Neue Papiermaschine in Pöls: Größter Trocken-Zylinder der Welt wird geliefert

In Pöls wird derzeit mit einer Investition von 115 Mio Euro die größte Kraftpapiermaschine Europas gebaut. Gestern wurde das Herzstück der Maschine, der riesengroße „Yankee-Zylinder“, mit einem Sondertransport nach Pöls geliefert. Er ist mit einem Durchmesser von 6,7 Metern der größte geschweißte Hochpräzisions-Trockenzylinder der Welt.

„Der Transport des Zylinders nach Pöls stellte sowohl für die Andritz AG, von der die Maschine geliefert wird, als auch für uns eine besondere Herausforderung dar. Der Zylinder mit dem Durchmesser von 6,7 Meter wird fertig zusammengebaut ein Gewicht von rund 150 Tonnen haben.“, so Siegfried Gruber, verantwortlicher Projektleiter von der Zellstoff Pöls AG. Obwohl der Zylinder in zwei Teilen angeliefert wurde, war besonders die Fahrt durch den Gleinalmtunnel risikoreich. Er wurde gesperrt, um die Durchfahrt des Schwertransportes zu ermöglichen.
 
Herzstück der neuen Papiermaschine
Der Zylinder ist ein Hochpräzisions-Trockenzylinder und somit für die Trocknung des Papiers zuständig. Er wird auch Glättzylinder genannt und ist das Herzstück jeder MG-Papiermaschine. MG bedeutet „machine glazed“ und bezeichnet „einseitigglattes“ Papier, eine Papiersorte mit besonders hoher Festigkeit. „Durch den großen Zylinderdurchmesser und die dadurch sehr lange Verweilzeit einer Papierseite auf der Zylinderoberfläche wird die für MG-Papiere typische Glätte auf der dem Zylinder zugewandten Papierseite erzeugt.“, so Siegfried Gruber weiter.
 
Gute Zusammenarbeit zweier steirischer Unternehmen
„Der Bau der neuen Papiermaschine ist ein tolles Beispiel für exzellente Zusammenarbeit zweier steirischer Unternehmen auf sehr hohem Niveau“, so Kurt Maier, CEO der Zellstoff Pöls AG. Schon bei der Vorfertigung der Teile bei der Andritz AG musste mit höchster Präzision gearbeitet werden, um den späteren Zusammenbau des Zylinders vor Ort am Gelände der Zellstoff Pöls AG zu ermöglichen. Nach der Ankunft in Pöls werden die beiden Teile im Außenbereich der Baustelle fertig zusammengebaut und verschweißt. Anfang Juni wird er dann mit einem 600-Tonnen-Kran über das Dach in die Maschinenhalle eingehoben. Dort wird der Zylinder an der Oberfläche noch beschichtet und letztendlich auf Maß überschliffen.
 
Vielfältige Einsatzmöglichkeiten von „Starkraft“-Papier
Ende 2013 soll dann das erste Papier der Marke „Starkraft“ produziert werden – besonders hochwertiges gebleichtes Kraftpapier. Aus diesem Papier werden in weiterer Folge Beutel (z.B.
„Bäckersackerl“), Tragetaschen, Geschenkpapier, Verpackungen für Lebensmittel (z.B. Mehlsackerl oder Verbundverpackungen) oder medizinische Produkte hergestellt.

Papiermaschine PM2 in Pöls – Die Fakten

  • Investitionsvolumen: 115 Mio. Eur.
  • Produktionskapazität: 80.000 t Kraftpapier pro Jahr
  • Länge der Papiermaschine: 100 m
  • Arbeitsbreite: 5,4 m
  • Umbaute Fläche inkl. Fertigwarenlager: ca. 10.000 m²
  • Max. Produktionsgeschwindigkeit (bei 28g/m²): 1000 m/min.
  • Papiersorte: Kraftpapiere (MG-, MF- Papiere)
  • Flächengewichtsbereich: 28-120 g/m²
  • Projektdauer: 18 Monate
  • Fertigstellung: Ende 2013

Über die Heinzel Group
Die unter dem Dach der Heinzel Holding vereinte Heinzel Group zählt mit ihren Tochtergesellschaften
Zellstoff Pöls AG und AS Estonian Cell zu den größten Herstellern von Marktzellstoff in Mittel- und Osteuropa. Der Handelsbereich umfasst mit der Wilfried Heinzel AG ein weltweit tätiges Handelshaus für Zellstoff und Papier und mit der 2010 übernommenen Europapier AG das führende Papiergroßhandelsunternehmen in Mittel- und Osteuropa. Mit über 1.200 MitarbeiterInnen erwirtschaftet die Heinzel Group einen Umsatz von 1,016 Mrd. Euro (2011).
 
Die Zellstoff Pöls AG zählt zu den größten Unternehmen im Oberen Murtal und erwirtschaftet mit
rund 360 MitarbeiterInnen und 26 Lehrlingen rund 220 Mio. Euro Umsatz (2012). Sie ist der größte
Hersteller von hochwertigem, elementar chlorfrei gebleichtem Langfaser-Sulfatzellstoff in Mittel- und
Südosteuropa. Aus Pölser ORION-Zellstoff werden vorwiegend hochwertige Druck- und
Schreibpapiere sowie Zeitungsdruck-, Hygiene-, Etiketten- und Kopierpapiere hergestellt. Neben dem
Hauptprodukt Zellstoff wird in Pöls unter dem Namen „Starkraft“ auch hochwertig gebleichtes
Kraftpapier hergestellt. Mit der neuen Papiermaschine wird die Kapazität auf 80.000 Tonnen jährlich
erhöht.
 
www.heinzel.com
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mag. Susanne Herzog
Werbeagentur Rubikon
Tel.: 0676/33 14 410
Email: herzog@rubikon.at

Auf der Autobahn Richtung Pöls
Hiermit erkläre ich ausdrücklich meine Einwilligung zur Speicherung und Nutzung von Protokolldateien und zum Einsatz von Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzinformation.